Das geprüfte Argument: “Niemand schreibt über populäre Serien”

Ich fand diesen erhellenden Gedanken schon vor ein paar Monaten in der FAZ in Zusammenhang mit den Breaking Bad Einschaltquoten und NCIS. Hier nun das Argument in Langversion mit Zahlen. Fazit: alles was in den Kulturteilen der Zeitung runtergebetet und als “wichtig” kanonisiert wird, taucht in den Statistiken allenfalls auf den hintersten Plätzen auf: http://www.theatlantic.com/business/archive/2014/05/why-nobody-writes-about-popular-tv-shows/361872/.

Man versucht sich aus Bildungsdünkel heraus eine eigene Realität zurechtschrauben können, vermutlich bleibt das Fernsehen aber generell die “idiot box”. Was wollen wir denn alle damit? http://www.salon.com/2014/05/05/stephen_colbert_wont_save_us_game_of_thrones_is_not_that_good_this_golden_age_of_tv_is_a_big_sham/

Leave a Reply

Your email address will not be published.