Kartographie des Gartens der unirdischen Gelüste

Psychogeographische Feldstudie mit Mindmap-Methode zur Beschreibung des Driftens (derivé) durch den urbanen Raum. Forschungsziel: wo liegt die T.A.Z.? Wann ist die T.A.Z.? Ergebnis: keine “ratholes in the babylon of information” (Hakim Bey) entdeckt, evtl. aber so etwas ähnliches wie die T.A.Z., wenigstens für einige Stunden. (In Gedanken notieren: Weiter suchen.) Die Morgenröte macht anschließend alles zunichte, das gleißende Licht nach der Dämmerung kann so brutal sein. Vielleicht ist die temporäre autonome Zone weniger über den Ort als über die Zeit definiert. Alles nur Unsinn, die samstägliche Kneipentour wird niemals zur revolutionäre Tat. Trotzdem eine gute Art seine Zeit zu verschwenden, gerne wieder.

Leave a Reply

Your email address will not be published.