Spaß mit der NPD Hessen

Die letzten Tage zig mal gesehen und im Bekanntenkreis die tollsten Theorien darüber aufgestellt: Das Video der NPD Hessen für den Landtagswahlkampf. Zu sehen auf der Hompage der NPD Hessen
(-> Anonym zu www.npd-hessen.de). Unglaublich, da sträubt sich der Cursor weiter zu fahren. Irgendwo zwischen völliger geistiger Umnachtung und (unfreiwilligen) Monty Python-Assoziationen angesiedelt. Blecherne Musik wie aus Adolf´s Plattenkiste gepaart mit absolutem Dilettantismus und geiler Scheisse wie “Streichung der Zuschüsse für jüdische Gemeinden”. Und wer muss alles immer zahlen? Genau: der kleine Mann. Autsch.
Auch nicht schlecht und direkt dort verlinkt: die nationalen Nachrichten von der “Produktionsfirma” volksfront medien. Weder ist der Sprecher der deutschen Sprache mächtig, noch schafft er es einen Satz fehlerfrei abzulesen. Und das, obwohl das Video offensichtlich einige Male geschnitten wurde. Dazu eine katastrophale Mikrophonierung,, der Sprecher näselt in die Tiefe des Aufnahmezimmers und verliert kläglich gegen den Raumhall. Und das mit “Nachrichten”, die einfach keine sind, sondern wahllos zusammengeklaubter Nonsens aus der finsteren Parallelwelt des Nazoversums. Es ist einfach unglaublich, was dort für ein Schmarrn aufgefahren wird. Als Antwort auf die Umweltverschmutzung erzählt man den Volksgenossen, sie mögen doch Dosen auf Wiesen aufsammeln. Außerdem gibt es Tips, wo angeblich gerade das Holocaust-Leugnen straffrei ist. Ob man damit glaubt, jetzt auch mal so richtig “up to date”, also Weltnetz Zwo Punkt Null zu sein? Was auch immer in diesen wirren Köpfen vorgeht.

PS: Niemand braucht in Hessen die NPD, wo es dort doch “Landesvater” Roland Koch gibt, der die Ressentiments gegen imaginäre Ausländerkriminalität bedient – nur wesentlicher effektiver.

Leave a Reply

Your email address will not be published.