Sterbt alle.

Sterbt alle!
In einem Anfall vorweihnachtlichen Kaufwahns wurde ich durch einen Verbraucherhinweis auf die DVD von Hammerhead “Sterbt alle!” aufmerksam. Ich verfolge das Geschehen in der Hardcorepunkszene nicht regelmässig, diese DVD schien aber doch ganz gut zu sein. Da ich die späteren Releases (die zweite 7″ auf Bodonski Recs. hatte ich mir mal Anfang der 90er geholt) von Hammerhead nur als gebrannte CDs hatte, kaufte ich das Vinyl von “Stay where the pepper grows” gleich mit. Da heute vermutlich niemand mehr weiß was es mit Gladbeck auf sich hat (bis auf einige Dark Wave- Pfeifen), hält sich der Schockeffekt der Hammerhead´schen Zynismusartillerie wohl in Grenzen. Auch die Band ist handzahmer geworden und sitzt brav in Quizshows rum und pöbelt nicht mehr bei Arabella – wie auf der DVD zu sehen ist. Die Banddokumentation ist dann auch eher ein Rückblick: so assi konnte Punk in den 90ern sein. Das heute wird doch eher ausgespart. Freunde und Feinde der Band, natürlich zumeist Szenegrößen, kommen zu Wort, was den Kultstatus untermauern soll. Das legendäre MTV-Punkrock-Special wird gezeigt, ebenso wie allerhand Tourgeschichten. Raufen und Saufen und raufend und saufend durch die Lande fahren um in allerlei dreckigen Kellern betrunken zu spielen – das ist die Geschichte von Hammerhead. Punkrock war schon immer ein Modell mit Vorbildcharakter für adoleszente Jungmänner mit Hass auf alles. Die Mutation der Band von der Straight Edge-Combo hin zu den Asopunkern macht symbolisch der Körper des Sängers Tobias Scheiße durch: vom eher schmächtigen Teeny zum saftigen Wonneproppen mit Bierwampe und ordentlich Muskeln. Alles in allem eine lohnende DVD. Zu kaufen direkt bei http://hammerhead.de/

Leave a Reply

Your email address will not be published.