Hüben und Drüben

Der Unterschied zwischen Deutschland und den USA anhand von 2 Zeitungsartikeln kurz aufgezeigt:

Blick in einen neuen Spiegel
Noch nie geriet Olympia so sehr in Verlegenheit: Aus kommerzieller Sicht waren die ersten Spiele in Südamerika ein Erfolg – aber Brasilien dürfte nach der Schlussfeier mit einem Kater erwachen.

http://www.faz.net/aktuell/sport/olympia/olympia-bilanz-blick-in-einen-neuen-spiegel-14399536.html

After Olympics, Rio Is Altered, if Not Reborn
There have been cost overruns and many other complaints, but the 2016 Summer Games in Rio also yielded infrastructure improvements that had been on wish lists for years.

http://www.nytimes.com/2016/08/22/world/americas/rio-olympics.html

Posted in default

Coding als Selbstkasteiung

Es stöhnt vom Tisch gegenüber. Ein Arbeitskollege ist gerade aus dem Urlaub zurück. Ich habe seinen Laut schon vermisst. In unregelmässigen Abständen entfährt ihm ein spezifischer Stöhnen, ein subtiler Ausdruck des lustvollen Unlustempfindens. Read more ›

Posted in default

Slayer Comics like it´s 1991

Slayer Comics mit Dark Horse? Pah! Your´s truly ist im Besitz eines handgezeichneten und durch den Kopierer gejagten Slayer Comics, das aus dem Jahr 1991 stammen dürfte. Feinste Fan-Art, garantiert unlizensiert und teils auch nicht so ganz jugendfrei. Hatte ich damals im Come Back in Mannheim erstanden, als der Laden noch an seiner alten Location war und ich im Fanzine-Distro und -Sammel-Business aktiv war. Damals! Früher! Hach!

So sieht das gute Stück jedenfalls aus:

slayer_comic_front

slayer_comic_back

Posted in kulturindustrie

Smells like Gamergate – Ghostbusters Trailer Reactions

Ich bin wenig amüsiert über den radioaktiven Niederschlag, der auf den Ghostbusters Trailer folgt. Wahrscheinlich wäre es das Klügste im Nachhinein eine Historie der Ereignisse aufzustellen. Denn vernünftiges Argumentieren ist nicht möglich an dieser Stelle. Und vor allem haben die Trolls und die Hater das Sagen. Read more ›

Posted in default

Irgendwie nicht so: Neal Stephenson Seveneves

“But apocalyptic stories are ultimately escapist fantasies, even if no one escapes. End-times narratives offer the terrible resolution of ultimate destruction. Partial destruction, displacement, hunger, want, weakness, loss, need—these are more difficult stories. That is all the more reason we should be glad writers are beginning to tell them: to help us imagine not dying this way but living this way.”
Kathryn Schulz – Writers in the Storm. New Yorker Read more ›

Tagged with:
Posted in kulturindustrie

Quentin Tarantino on Soundtracks

Großartig – Quentin Tarantino zu Gast bei BBC Radio 6 Music im Gespräch mit Edith Bowman. Die Geschichte mit Pulp Fiction und “My Sharona” ist zu gut. Ein Musiknerd-Regisseur zu Gast beim Radiosender für Musiknerds im Screen 6 Special. Sweet.

Für die nächsten 4 Wochen im iPlayer online zu hören unter http://www.bbc.co.uk/programmes/b06vp1gh

Tagged with:
Posted in default

Gedanken zur Macht

“The Force Awakens” also. Natürlich hagelt es Spoiler, wo bliebe denn ansonsten der Spaß. In medias res: Eine grandiose Optik, die Handlung dagegen schwach und die Charaktere durchwachsen. So in etwa würde ich den Film zusammenfassen.

Eher “ganz nett”, aber eben nicht grandios. Wahrscheinlich wird man Read more ›

Tagged with: ,
Posted in kulturindustrie

Kurz nachgedacht zu Bruce Campbell, Fargo und den Nazis in den USA

Ein Cameo in Fargo also, S02E05. Bruce Campbell spielt Ronald Reagan im Jahr 1979. Sorry, I don`t get it. Hätten die Serienmacher nicht überall Schilder mit “Ronald Reagan” ins Bild gebracht, wäre der Zusammenhang für mich schwer herzustellen. Weil Bruce Campbell einfach nicht nach Ronald Reagan aussieht. Zurückgegeelte Haare und inhaltsleeres Auftreten eines arroganten Schnösels – das spielt Campbell herrlich überzogen-Campbell-mässig. (Die zweite Season von Fargo ist abgesehen davon wie zu erwarten war ganz großartig. Unbedingt ansehen.) Read more ›

Tagged with:
Posted in Serien

16. Jeonju Intl. Film Festival im Schnelldurchlauf

jeonju film festival

Der Einleitungssatz könnte so lauten: Als professioneller Cineast habe keine Kosten und Mühen gescheut, um am Jeonju Intl. Film Festival in Südkorea teilzunehmen. Aber leider ist das gelogen, denn ich bin eher zufällig in das Festival geraten. Was sich aber als glückliche Fügung herausstellte, denn Filmfan bin ich wirklich und daher war hier glückliches Binge Watching angesagt. Read more ›

Tagged with:
Posted in kulturindustrie

Deutschland vs Silicon Valley: Peter Thiel als falscher Messias

Journalismus auf niedrigstem Niveau in Sachen Netzthemen gibt es diese Woche gleich 2 Mal zu vermelden. Als Tiefschlag Nummer 1 drischt Anna Sauerbrey im Tagesspiegel auf Peter Thiel ein. In Silicon Valley – Der religiöse Kult des Monopolkapitalismus wird brav der Kanon der deutschen Kulturkritik abgespult. Die Diagnose “Kapitalismus als Religion” stammt aus den Zeiten von Georg Simmel und Walter Benjamin. Marktschreierisch in der Überschrift angepriesen bleibt sie reine Metapher, im Text belegt Read more ›

Tagged with:
Posted in default